Altes Land, das größte Obstanbaugebiet Deutschlands

Altes Land, das größte Obstanbaugebiet Deutschlands

Bereits 1320 ist der Obstanbau im Alten Land nachweisbar, 1657 wurden 202 Hektar mit Obst bewirtschaftet und 1787 wurde dokumentiert, dass es im Alten Land "Äpfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen, Nüsse und alle Arten in enormer Menge gibt". Heute werden an der Niederelbe mit dem Kerngebiet Altes Land 10.500 Hektar mit Obst bebaut und rund 300.000 Tonnen Äpfel im Jahr geerntet. Die Anbauflächen verteilen sich auf ungefähr 90% Äpfel, 6% Süßkirschen, die restlichen 4% machen Birnen, Pflaumen, Zwetschen und Beerenfrüchte aus.